Inhalt

Projektstunden

Ein zentraler Leitgedanke unserer Gesamtschule ist, dass hier ganz unterschiedliche Schülerinnen und Schüler und auch Lehrerinnen und Lehrer „Miteinander und voneinander lernen“.

Projektunterricht wird diesem Anliegen in besonderer Weise gerecht, da in dieser Unterrichtsform die Schülerinnen und Schüler gemeinsam in Teams Themen bearbeiten, die einen Bezug zu ihrer Lebenswelt haben. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler das Unterthema selbstständig auswählen, ihr Vorgehen selbstständig planen und in enger Absprache mit dem Fachlehrer umsetzen. Hierzu arbeiten sie zumeist in Kleingruppen, in denen sie sich ihre Arbeiten aufteilen, den Ablauf strukturieren, Material selbstständig beschaffen und ein Produkt erstellen. Am Ende des Projekts werden die erstellten Produkte (bspw. Plakat, Mappe, Video, o.ä.) der Schulöffentlichkeit präsentiert und Arbeitsweise und Arbeitsergebnis reflektiert.

Ziel dieses Projektunterrichts ist es, dass die Schülerinnen und Schüler ihre selbstgestellten Fragen zu einem Thema beantworten und sich somit interessiert und motiviert sich mit einem Oberthema auseinandersetzen. Des Weiteren sollen Entdeckerfreude, das kreative Denken und Selbstwirksamkeitserfahrungen ausgeprägt und erlebt werden.

Der projektorientierte Unterricht findet in den Klassen 5 bis 8 vierstündig pro Woche im Klassenverband statt. Dabei werden in den Projekten verschiedene Schulfächer miteinander verknüpft. In den Klassen 5 und 6 steht deshalb hinter jedem Projekt ein „Trägerfach“, dem die erbrachten Leistungen zugeordnet werden.

Projekte in Klasse 5: Ankommen (Klassenleitung), Märchen (Deutsch), Kinder der Welt (Gesellschaftslehre), Wir erforschen den Forstgarten (Naturwissenschaften).

Projekte in Klasse 6: Die Römer (Gesellschaftslehre), Notruf: Bedrohte Tiere brauchen dich! (Naturwissenschaften), Healthy Living (Englisch), Argumentieren (Deutsch)

Projekte in Klasse 7 und 8 (PeBO-Module): Bühne, Kunst, Musik; Gesundheit plus, Demokratie erleben; Technik.