Inhalt

Studien- und Berufswahlorientierung

Ganzheitliches Lernen vollzieht sich auch dadurch, dass wir vom Jahrgang 5 an die Studien- und Berufswahlorientierung in den Blick nehmen.

Steht in den Jahrgängen 5 und 6 das behutsam entdeckende Kennenlernen von Berufen und Berufsfeldern im Vordergrund, so kommt es im Jahrgang 7 zu einer ersten persönlichen Begegnung mit der Arbeitswelt:
Die Schülerinnen und Schüler begleiten ihre Eltern, Verwandte oder andere Erwachsene für einen Tag am Arbeitsplatz und werten ihre Erfahrungen aus.

Ab dem Jahrgang 8 begleiten wir systematisch den Übergang von der Schule zum Beruf oder Studium. Alle Schülerinnen und Schüler durchlaufen eine Potenzialanalyse mit anschließenden Berufsfelderkundungen. Diese beiden Bausteine sind Standardelemente der Landesinitiative NRW „Kein Anschluss ohne Abschluss“ (KAoA). Die Ergebnisse werden analysiert und ergänzen so unsere schulischen Langzeitbeobachtungen im Bereich der Kompetenzentwicklung und Portfolioerstellung. Diese Vorhaben unterstützen die SuS bei der Auswahl für sie geeigneter Praktika im Jahrgang 8 (einwöchig) und im Jahrgang 9 (zweiwöchig).

Schülerinnen beim Experimentieren im Labor

In den Jahrgängen 9 und 10 geht es darum, Entscheidungen zu konkretisieren und Übergänge zu gestalten. Im Rahmen der Studien- und Berufswahlorientierung fördern wir unsere SuS im Jahrgang 9 individuell durch unser schulinternes Programm Schule-Beruf-Studium (Schu-Be-Stu). Jede Schülerin/jeder Schüler erhält Gelegenheit sich praktisch und theoretisch auf die Berufswelt oder die weitere schulische Laufbahn in der Sekundarstufe II vorzubereiten. Unterstützung erhalten wir durch eine Vielzahl außerschulischer Kooperationspartner. Ab dem Jahrgang 9 setzt eine intensive Beratungstätigkeit mit dem Ziel ein, individuelle Anschlüsse nach höchstmöglichen Abschlüssen für möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu erreichen.

Unsere Beratungstätigkeit setzen wir in den Jahrgängen 11 bis 13 fort, um auch in diesen Jahrgängen individuelle Anschlüsse nach den Schulabschlüssen zu erreichen. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler nach dem Abitur einen für sie passenden Anschluss in der Studien- und Berufswelt finden.