Inhalt

Grundsätze des Miteinanders

Ziel der Gemeinschaft ist, in Erziehungspartnerschaft fur alle Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen Entwicklung den bestmöglichen Abschluss zu erreichen.

Erwartung der Gemeinschaft ist, dass sich alle an die Grundsatze des Miteinanders und die Schulregeln halten. Bei Verstößen erfolgt eine transparente Wiedergutmachung.

  • Wir sind eine Schule der Vielfältigkeit. Jede und Jeder ist uns willkommen, unabhängig von Herkunft, Leistungsstand, Religion und Lebensorientierung.

  • Wir gehen fair, freundlich und offen miteinander um. Jede und Jeder soll sich in unserer Schule wohl und sicher fuhlen.

  • Wir übernehmen Verantwortung fur unsere Umwelt.

  • Wir sind eine Teamentwicklungsschule und leben eine Kooperation aller am Schulleben Beteiligten.

Außenwahrnehmung

  • Ich bin Botschafter unserer Schule.

  • Ich empfange Besucher freundlich und gebe Ihnen Auskunft.

  • Ich beachte bei Veranstaltungen außerhalb der Schule die gleichen Grundsätze des Miteinanders wie in der Schule.

  • Ich verhalte mich an Haltestellen, bei Bus- und Bahnfahrten und auf dem Schulweg so, dass Mitmenschen nicht gestört werden.

  • Ich verhalte mich während der Schulfeste und Entlassfeiern angemessen und nach den Bestimmungen der Jugendschutzgesetze.

Pause und Freizeit

  • Ich helfe anderen und nehme Rücksicht auf sie.

  • Ich verhalte mich bei Konflikten angemessen und löse sie ohne die Anwendung von körperlicher und verbaler Gewalt.

  • Ich hole Hilfe, wenn jemand mit einer Situation nicht fertig wird.

  • Ich benutze das Eigentum Anderer nur mit Erlaubnis und gehe sorgfältig damit um.

  • Ich halte mich in den Pausen in den dafür vorgesehenen Bereichen auf und beachte die dort geltenden Regeln.

  • Ich halte unsere Schule sauber und gehe sorgsam mit Schuleigentum um.

  • Ich nutze die Toilette nur zum Toilettengang, verlasse sie sauber und beachte die ausgehängten Hygieneregeln.

  • Ich halte mich an die Mensaregeln.

BYOD

Nutzung mobiler Endgeräte

  • Ich halte mich auch beim Umgang mit Medien an die Grundsätze des Miteinanders und respektiere die Persönlichkeitsrechte anderer im Internet.

  • Ich gehe sorgfältig mit ausgeliehenen Medien um und benutze Geräte von Mitschülerinnen und Mitschülern nur mit ihrer Erlaubnis.

  • Ich nutze in Lernsituationen die Medien nur nach Anweisung.

  • Ich stelle alle Klingeltöne und auch den Vibrationsalarm aus, bevor ich in die Schule komme, und lasse mein mobiles Endgerät während der Pause in der Tasche.

Klassenraum

Gesprächsregeln

  • Ich werde beim Handzeichen leise und höre zu.

  • Ich sehe die Sprecherin oder den Sprecher an. Zuhören heißt anschauen!

  • Ich beginne eine Rückmeldung mit etwas Positivem.

  • Ich spreche freundlich miteinander.

 

Regeln und Rituale

  • Ich stehe nach dem ersten Gong zu zweit am Aufstellplatz.

  • Ich besorge in der Orga-Phase am Unterrichtsanfang leise alle notwendigen Materialien.

  • Ich werde beim Klangzeichen leise und achte auf die folgende Anweisung.

  • Ich stelle am Ende des Schultages meinen Stuhl hoch und machees dem Ordnungsdienst leicht.

 

Lernzeit

  1. Phase: Ich notiere alle meine Aufgaben und Ziele für die Lernzeit in meinem Lernbegleiter.

  2. Phase: Ich besorge leise alle notwendigen Materialien.

  3. Phase: Silentium! Ich spreche nicht in der vorgegebenen Zeit und laufe nicht durch den Raum.

  4. Phase: Ich hole mir Hilfe oder arbeite leise mit Mitschüler/innen an einer Aufgabe.

Fachraumregeln

  • Die Fachkonferenzen (Sport, Technik, Hauswirtschaft, Kunst, Musik und Naturwissenschaft) bestimmen Fachraumregeln.