Inhalt

Lernzeit

Jeder Lerner braucht Zeit für sich und sein Lernen. Er muss Gelerntes und Erfahrens lernen, üben, wiederholen, überdenken, nachfragen oder vertiefen. Dies kann alleine, in einer Kleingruppe oder im Klassenverband vonstattengehen. In der dreimal in der Woche stattfindenden Lernzeit ist genau die Zeit dafür.

In der Lernzeit wird primär weiter an den Bausteinen gearbeitet. Die SchülerInnen entscheiden eigenständig an welchen Bausteinen sie weiter arbeiten wollen und welche Inhalte sie bearbeiten. Diese Prozesse finden im Klassenverband statt und werden vom Klassenleitungsteam begleitet. Parallel zu den Lernzeiten werden Bausteinbüros in Deutsch und Mathematik, (GL und NW?) sowie das Bausteinbüro plus geöffnet, in denen SchülerInnen  arbeiten können, die bereits weitestgehend selbstständig lernen und arbeiten können.

 

Zur Dokumentation des Lernprozesses insgesamt und der Bausteinarbeit in der Lernzeit wird der Lernbegleiter genutzt. Er dient nicht nur der Dokumentation des Lernfortschrittes und ist damit Grundlage jeder Beratungssituation, sondern er fungiert auch als Kommunikationsmittel zwischen Lehrern und Schülern, Fachlehrer und Klassenleitung, und auch zwischen Eltern und Lehrkraft. Bei der Arbeit mit dem Lernbegleiter sind besonders die Jahresübersicht und die Wochenübersicht wesentlich. In der Jahresübersicht wird der Verlauf der Bausteinarbeit dokumentiert und in der Wochenübersicht erfolgt eine inhaltliche Dokumentation des bearbeiteten Unterrichtsstoffs.