Inhalt

Die Berliner Jahre

Hier berichten Schüler der Klasse 7c von ihrer Begegnung mit Matarés Werken

Valentina Vlasic führte die Gesamtschüler durch das Haus.
Valentina Vlasic führte die Gesamtschüler durch die Ausstellung.

Im Rahmen unseren PeBo-Moduls Bühne-Kunst-Museum haben wir uns die aktuelle Ausstellung „Ewald Mataré- Die Berliner Jahre“ im Museum Kurhaus angesehen.

Ewald Mataré wurde am 25. Februar 1887 in Aachen-Burtscheid geboren und starb am 18. März 1965. Er hat in seinen „Berliner Jahren“ sehr viel mit Bleistift gezeichnet, darunter eine Menge Porträts von Menschen aus einem Lebensumfeld. Nach einigen Jahren wurde ihm dies aber zu langweilig und er begann mit Tinte und Tusche zu zeichnen und hob sich so von anderen Künstlern seiner Zeit ab.

Er ließ seinen Gefühlen freien Lauf und drückte sie auf vielfältige Weise aus, beeinflusst vom Impressionismus, Kubismus und Expressionismus. Er veränderte über mehrere Jahre immer wieder seinen Kunststil, seine Bilder wurden zunehmend abstrakt.

Berühmt wurde er aber als Bildhauer mit seinen Skulpturen in Holz und Bronze. Besonders Kühe hatten es ihm angetan, die ruhig und gelassen auf Wiesen grasen, stehen oder liegen.

Uns hat die Führung mit Frau Vlasic sehr gefallen, weil sie uns immer mit einbezogen hat.

Dafür ein großes Dankeschön :)

 

Zurück