Inhalt

Starke Typen im Neandertal

Von wegen Keule: So war es wirklich in der Steinzeit

Schüler laufen über die Neandertaler-Fundstelle
Starke Typen gibt es im Neandertal auch heute noch manchmal zu sehen.

Die Neandertaler waren echt starke Typen. Vor allem aber waren sie ziemlich schlau. "Ich hab gar nicht gedacht, dass die Menschen in der Steinzeit schon so viel konnten", stellte Fünftklässlerin Silvana Arcidiacono fest, als sie nach einer spannenden Führung durch das Neandertalmuseum in der Nähe von Düsseldorf über all das nachdachte, was sie hier erfahren und erlebt hatte. Nicht nur ihr Bild vom Neandertaler hatte sich an diesem Vormittag verändert. Fast alle SchülerInnen des Jahrgangs 5 der Gesamtschule Kleve waren ziemlich überrascht über das, was sie hier herausgefunden hatten.

"Neandertaler haben keine Keulen geschwungen oder in Höhlen gelebt", räumten die Experten, die die Führungen durch die spannende Ausstellung übernommen hatten, gleich mit den größten Vorurteilen auf. Vielmehr seien die Neandertaler findige Jäger und Sammler gewesen, die geschickt Zelte, Werkzeuge und Waffen bauten. Sie sprachen miteinander,  konnten längst Feuer machen und hatten sogar Zahnbürsten. Wie die aussahen, konnten sich die Gesamtschüler auch gleich ansehen.

Überhaupt gab es nicht nur viel zu hören, sondern auch viel zum Anfassen, Ausprobieren und Staunen. So lernten die SchülerInnen, wie es möglich ist, ohne Feuerzeug und Streichholz Feuer zu machen, wie sich die Menschen seit der Steinzeit weiterentwickelt haben und wie stark die Neandertaler sein mussten, um erfolgreich auf die Jagd zu gehen.

"Heute ist das Leben irgendwie einfacher", stellten die Fünftklässler nach ihrem Rundgang durch das Museum fest, als sie noch zur Fundstelle der Knochen des Neandertalers weiter liefen, "aber stark und schlau sind wir auch."

Zurück