Inhalt

Hier sprühen die Funken

Die Band "Spark" inspiriert Gesamtschüler mit außergewöhnlicher Musik

SchülerInnen hören aufmerksam den Klängen der Band Spark zu.
Die SchülerInnen der Klasse 6a lauschen in der Stadthalle der Band Spark.

Allein die ungewöhnliche Besetzung versprach schon ein echtes Musikerlebnis: Mit zwei Blockflöten, Violine, Cello und Klavier traten die Musiker des Ensembles "Spark" jetzt eigens für die Klever Schulen in der Stadthalle auf. Auch die Klasse 6a der Gesamtschule Kleve wollte sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen.
Wie Bandmitglied Daniel Koschitzki, der auch als Moderator durch das Programm führte, deutlich machte, sei es ihm und seinen Kollegen ein wichtiges Anliegen, gerade Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern. "Wir wollen, dass hier heute die Funken sprühen", eröffnete er das besondere Konzert.

Und in der Tat: Mit ihren spannend frischen Interpretationen verschiedener Kompositionen aus dem Barock weckten sie die Neugier der Kinder und Jugendlichen, auch die ganz neuen Stücke kamen richtig gut an. "Vielleicht habt ihr es gemerkt, unsere Musik ist ziemlich außergewöhnlich", so Daniel Koschitzki, "die Band Spark bestreitet musikalisch ganz neue Wege." Damit haben sich er und die anderen Musiker Andrea Ritter, Stefan Glaus, Victor Plumettaz und Mischa Cheung gerade in der Szene allerdings nicht immer nur Freunde gemacht. "Als wir vor einigen Jahren unseren ersten Auftritt an der Musikhochschule hatten, waren unsere Professoren ziemlich entsetzt, sie fanden uns grauenvoll", erinnerte sich Daniel Koschitzki. Davon ließen sich die jungen Musiker aber nicht entmutigen. Ganz im Gegenteil: Die Bandmitglieder stehen voll und ganz hinter ihrer Musik und können davon mittlerweile auch leben. "Es war nicht immer leicht, aber wir haben nicht aufgegeben", so die Musiker.

Genau diese Botschaft war es auch, die die Band "Spark" den Kindern und Jugendlichen aus Kleve mit auf den Weg geben wollte: "Traut euch, Ideen auszuprobieren", rief Daniel Koschitzki seinen Zuhörern zu. Die zeigten sich angesichts des besonderen Musikunterrichts außerhalb des Klassenzimmers echt angetan: "Die sind richtig cool", stellten auch die Sechstklässler der Gesamtschule Kleve nach der Veranstaltung, die auch eine Fragerunde beinhaltet hatte, inspiriert fest. Nun wollen sie gemeinsam mit Musiklehrerin Jutta Poorten und den Klassenlehrern Sven Herold und Marie-Louise van Allen darüber nachdenken, was sie musikalisch noch alles auf die Beine stellen könnten.

Zurück