Inhalt

Die Welt steht Kopf

Beim Tag der Naturwissenschaften werden Fünftklässler zu Forschern

Die Fünftklässler erkunden die Welt, dazu gehören auch Insekten.
So fühlt sich eine Schabe an: Beim NW-Tag geht es um alle Sinne.

Fragen stellen, forschen, verstehen: Genau dazu will der Tag der Naturwissenschaften im Jahrgang 5 der Gesamtschule Kleve befähigen: "Wir wollen die Neugier unserer Schülerinnen und Schüler wecken und sie ermutigen, ihre Umwelt zu entdecken", so Organisatorin und NW-Lehrerin Kerstin Schmitz.

Daher standen während des Projekttages vor allem das Experimentieren, Ausprobieren und Staunen auf dem Programm: Ob beim Schaben-Wettrennen, beim Bau eines mit Seife betriebenen Bootes oder beim Versuch, mit nur zehn Blatt Papier eine möglichst stabile Brücke zu bauen, die Fünftklässler genossen es an allen der vielen Stationen sehr, zu echten Forschern zu werden.

Gerade die "Aha-Momente", die den Lernenden ganz neue Einsichten und Erkenntnisse ermöglichten, machten dabei den besonderen Reiz aus: "Genau so soll es sein", freute sich Kerstin Schmitz,als sie die Kinder bei ihren Experimenten und Versuchen, die von Achtklässlern angeleitet worden waren, beobachtete. 

Die Kinder selbst zeigten sich ob des NW-Tages, der regelmäßig im Jahrgang 5 angeboten wird, ebenfalls sehr begeistert: "Das hat total Spaß gemacht", fanden sie. Manche haben nun auch gleich weitere Forschungsvorhaben in den Blick genommen, die dann im NW-Unterricht oder auch in der "Jugend-forscht-Gruppe" weiter verfolgt werden können. 

 

Zurück