Inhalt

Hoch hinaus!

Schüler und Lehrer mussten für eine Alarmprobe das Gebäude räumen
Der Korb der Drehleiter wird mit Schülern in der ersten Etage besetzt.
Der Korb der Drehleiter wird mit Schülern in der ersten Etage besetzt.

Wie es einmal ist, die Schule nicht über Treppen und Ausgänge zu verlassen, durften jetzt einige Schüler unseres Rinderner Standortes erleben.
Bei einem unangekündigten Feueralarm verließ die gesamte Schulgemeinde die Gebäude an der Eichenallee innerhalb weniger Minuten. „Die Evakuierung verlief komplikationsfrei und sehr schnell", freut sich Schulleiter Jürgen Schmitz, der sich auch für die tatkräftige Unterstützung bei der Feuerwehr aus Rindern und Materborn bedankt.

Diese half dabei, dass die etwa 250 Menschen die Gebäude verlassen konnten - auch mittels einer brandneuen Anschaffung: So „rettete" sie drei Schüler und einen Lehrer aus dem ersten Stock mit Hilfe des neuen Drehleiterwagens - ein Ereignis, das sicherlich spannend war, auch für die Zuschauer. Dennoch, das betont Jürgen Schmitz, liege der Schwerpunkt auf der Simulation einer Großräumung und der Sensibilisierung für eine Gefahrensituation. „Auch wenn wir hoffen, niemals solch einer Situation ausgesetzt zu sein, muss man darauf regelmäßig und intensiv vorbereitet werden", sagt der Schulleiter. Sein weiterer Dank gilt dem Hausmeister Andreas Peters sowie den Lehrern, die ebenso zur hindernisfreien Räumung beitrugen (Ange).

Zurück