Inhalt

Zum Wohl der Schule

Mit dem Erlös aus Verkäufen sollen neue Medien angeschafft werden

Am Stand gibt es gebrauchte Bücher zu kaufen, die Einnahmen sollen für Neuanschaffungen verwendet werden.
Die Lehrer Gerd Walther und Michael Meuten organisierten den gemeinsamen Stand.

Lehrer, Eltern und Schüler der Gesamtschule Kleve engagieren sich gemeinsam, wenn es darum geht, Geld für ihren Förderverein zu sammeln. Bereits zum dritten Mal gab es jetzt auch wieder einen Stand beim Bücher-Bummel in der Herzogstraße.

Die Lehrkräfte Michael Meuten und Susanne Aengenheister hatten gemeinsam mit ihrem Kollegen Gerd Walther von der Sekundarschule Kleve und Vertretern der Fördervereine beider Schulen sowie einigen Schülern wieder für gute Einnahmen gesorgt. "Das ist echt eine tolle Aktion", lobte etwa Schulleiter Jürgen Schmitz das Engagement. Mit dem Erlös aus dem Verkauf gebrauchter Bücher sollen nämlich neue Medien angeschafft werden. "Das schafft eine größere und aktuellere Auswahl an Büchern und Computerprogrammen für unsere SchülerInnen", freut er sich und dankte allen Beteiligten für die Unterstützung.

Auch die Jungen und Mädchen selbst sind einfallsreich, wenn es darum geht, etwa ihre Klassenkasse aufzubessern. So waren jetzt einige SchülerInnen der Klasse 6a in Reichswalde bei einem Flohmarkt anzutreffen. Sie verkauften hier alte Spielsachen, Kleidung und Bücher. Dabei legten sie sich richtig ins Zeug: "Das macht viel Spaß und wir freuen uns schon darauf, von den Einnahmen vielleicht einmal etwas Besonderes mit der Klasse zu unternehmen", erzählte etwa Chiara.

Zurück