Inhalt

Protokoll über die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Gesamtschule Kleve e.V. am Dienstag den 8. November 2016

 

Sitzungsort: Konferenzraum im Haus 5 an der Hoffmannallee der

Gesamtschule Kleve

Teilnehmer/innen: vom Vorstand des Fördervereins:

Frau Albers-Derksen, Frau Krampe, Frau Langenberg, Frau van Brackel

sowie weitere 9 Mitglieder (s. Anhang Anwesenheitsliste)

 

TOP 1

Die Vorsitzende des Fördervereins Ulrike Albers-Derksen eröffnete um 19.00 Uhr die Mitgliederversammlung, begrüßte die Anwesenden, insbesondere den Schulleiter Herr Schmitz sowie Frau Salewski vom Lehrerkollegium und übernahm die Leitung. Sie stellte fest, dass die Einladung fristgerecht unter Angabe der Tagesordnung ordnungsgemäß erfolgte, die Versammlung beschlussfähig ist und Anträge nicht vorliegen.

Das Protokoll vom 10.11.2015 wurde einstimmig und ohne Verlesen genehmigt. Es kann auch auf der Schulhomepage eingesehen werden.

Sodann stellte sich der amtierende Vorstand vor sowie die anwesenden Mitglieder.

 

Frau Albers-Derksen fragte die Teilnehmer, ob unter Punkt Verschiedenes jetzt schon Anträge aufgenommen werden sollen.

 

TOP 2

Bericht des Vorstandes über Aktivitäten/Projekte des vergangenen Jahres

Frau Albers-Derksen erläuterte kurz die Projekte bzw. Anschaffungen.

 

 

TOP 3

Bericht der Kassenwartin:

Frau Langenberg erklärte:

Heute ist die Kasse durch unsere Kassenprüfer Frau Sanders und Herr Vogel geprüft worden. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen.

Wir hatten Einnahmen in Höhe von 9 005,70 € und Ausgaben in Höhe von

10 781,01 €, wobei 3 240,-- € Mitgliederbeiträge sind.

Der Kontostand  beträgt heute: 3 769,49 €

Sie erklärte weiter:

Alle Belege und Kontoauszüge liegen zur Einsicht vor.

 

Auf Nachfrage von Frau Sanders erklärte Frau Langenberg, dass der  Förderverein heute 164 Mitglieder hat.

Frau Laucks und Frau Bleser erklärten, dass doch aktive Mitgliederwerbung stattfinden sollte, damit der Förderverein mehr Mitglieder bekommt.

 

Sodann bedankte sich Herr Schmitz für die geleistete Arbeit des Fördervereins im letzten Jahr.

 

TOP 4

Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

 

TOP 5

Diskussion und Beschluss über die Verwendung von Fördergeldern

Explizit wurde von Frau Albers-Derksen der Antrag zur Bezuschussung eines Erste-Hilfe-Kurs angesprochen.

Herr Schmitz nahm zu diesem Antrag Stellung und erklärte, dass die Schulsanitäterausbildung sich bereits im Schulprogramm befindet und somit ein Zuschuss für einen Erste-Hilfe-Kurs nicht möglich ist.

Er bat ferner darum, dass solche Anträge mit der Schulleitung abgestimmt werden sollen und erklärte, dass bereits ein Ganztagsverein an der Schule installiert ist, der ständig Personen mit besonderen Begabungen sucht. Ansprechpartner für den Ganztagsverein ist nunmehr Frau van Haaren.

Es sollen u.a. Studenten angesprochen werden, die für Honorarverträge an der Schule arbeiten.

 

Frau Laucks erklärte dazu: Als Mitglied im Förderverein verweise ich auch darauf, dass solche Anträge an die Abteilungsleitung bzw. Schulleitung weitergeleitet werden sollen, da der Förderverein ein pädagogisches Angebot für viele Kinder und nicht für eine Klasse bezuschussen soll.

 

Über diesen Antrag soll abgestimmt werden.

Alle anwesenden Mitglieder sind damit einverstanden.

 

Ferner wurde über einen aktuellen Antrag bzgl. der Unterstützung eines Kindes diskutiert.

Frau Krampe erklärte die Ausgangslage dieses Antrages.

 

Herr Schmitz bat darum, auch bei einem solchen Antrag die Schulleitung zu informieren und nach objektiven Kriterien vorzugehen.

Es gebe an der Schule auch ein Beschwerdemanagement.

Der Weg eines solchen Antrages soll so aussehen:

1. Wurde bereits mit dem Klassenleitungsteam vertrauensvoll gesprochen;

2. Wie viel Geld können sie selber stemmen, wie viel können sie pro Monat

    ansparen pp.

    Offizielle Leistungsempfänger sind davon ausgenommen.

 

Die Vorsitzende Frau Albers-Derksen gab an, dass bislang als Höchstgrenze

70,-- EUR galt, diese Höchstgrenze soll nunmehr aufgehoben werden und zwar soll pro Ereignis individuell entschieden werden, wie viel Geld bezuschusst wird.

 

Dieser Antrag wurde ausgiebig diskutiert.

Herr Schmitz erklärte, man solle individuell entscheiden und auf jeden Einzelfall schauen. Er erklärte weiter, dass die komplette Verantwortung dem Vorstand des Fördervereins übertragen werden sollte, aber immer das Klassenleitungsteam involviert werden soll.

 

Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

 

Der Antrag über Abschaffung der Höchstgrenze von 70,-- EUR wurde nunmehr abgestimmt:

Ergebnis:

7 Stimmen für Beibehaltung der Höchstgrenze von 70,-- EUR;

3 Stimmen für Abschaffung der Höchstgrenze von 70,-- EUR;

2 Enthaltungen.

 

Herr Schmitz bat darum, dass die Schulkalender in diesem Schuljahr bezuschusst werden.

 

Der Antrag wird schriftlich eingereicht.

 

TOP 6

Verschiedenes

Frau Albers-Derksen gab die Info, dass der Tag der offenen Tür am 3. Dezember diesen Jahres sei und wie immer Hilfen gesucht werden.

 

Sodann erklärte sie, dass die Internetseite des Fördervereins zurzeit noch von Frau Salewski betreut werde und sprach ihr dafür ganz Herzlichen Dank aus.

 

Herr Vogel erklärte, dass die Kasse des Fördervereins dringend im Auge behalten werden soll.

 

Es wurde angeregt, dass im nächsten Jahr ein Sponsorenlauf stattfinden soll, wobei die Einnahmen dem Förderverein zu 90 % zufließen, die restlichen 10 % sollen für soziale Projekte verwendet werden.

Auf Anfrage eines Mitgliedes wurde erklärt, dass das restliche Geld des Fördervereins der auslaufenden Realschule nach Entscheidung des auflösenden Vereins an ein Projekt in Ghana gehen wird.  Es gibt keine Rechtsnachfolge.

 

Ein Schwerpunkt des Fördervereins soll im nächsten Jahr auch die Anwerbung von Firmen sein.

 

Frau Albers-Derksen dankte für das Erscheinen und schließt die Mitgliederversammlung um 20.05 Uhr.

 

 

 

Sitzungsleiterin                                            Schriftführerin

Ulrike Albers-Derksen                                 Dagmar van Brackel

Zurück